Dietmar Simon: Deckname Dobler

19,80 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Das Leben des Werner Kowalski (1901-1943)

Werner Kowalski ein deutsches Schicksal zwischen Weimarer Republik, Widerstand und Emigration:
Sein Deckname „Dobler“ blieb für viele Jahrzehnte fast alles, was über Werner Kowalski in Erinnerung blieb, einem führenden Funktionär der KPD im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Sein Leben war die schillernde
Karriere eines deutschen Außenseiters zwischen Provinz und Zentralkomitee, dessen Gedächtnis auch von der eigenen Partei getilgt wurde, die ihn verstieß.
Erstmals wird in größerem Zusammenhang die Biographie eines kommunistischen „Parteisoldaten“ sichtbar von den Anfängen im westfälischen Lüdenscheid über das Exil in den Niederlanden und in Belgien bis zur Erschießung durch die Gestapo in Frankreich.
„Sein Schicksal wäre vergessen, wenn nicht Simon seinen Lebensweg verfolgt hätte. Er hat dadurch wesentlich zur pluralen Erinnerung und zur demokratischen Meinungsbildung vor Ort und in der Region beigetragen.“
(aus der Laudatio zur Verleihung des Förderpreises für westfälische Landeskunde)
„…materialreich, sachkundig und spannend erzählt.“ (IWK)

Dietmar Simon, geb. 1964, Studium in Bochum und Münster, Promotion an der Fernuniversität Hagen mit einer Dissertation zur Geschichte der Arbeiterbewegung in Lüdenscheid, zahlreiche Veröffentlichungen, vor allem zur Stadt- und Regionalgeschichte.

ISBN 3-89688-226-0, 266 Seiten, 2009

Zusätzliche Information

Gewicht 430 g