Hans Sachs: Elterngeld und Mutterliebe

24,80 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Was junge Mütter/Väter wirklich brauchen: Zaster, Zeit und Zutrauen

Wirtschaftswachstum ohne Rücksicht auf Mütter und ihre Kinder zerstört die Gesellschaft z.B. durch hohe Scheidungsraten, Zunahme der Jugendgewaltkriminalität und der Süchte etwa des Alkoholismus. Immer mehr Betriebe bieten deshalb familienfreundliche Arbeitszeiten an. Sie erhöhen damit nachweislich ihre Profitabilität und Mütter und Väter können beides besser leben Mutter-/Elternschaft und Erwerbstätigkeit. Das wird auch finanziell gefördert und mit Betreuungsangeboten für Kinder unterstützt. Zielführend hat dies eine europäische und nationale, fortschrittliche Gesetzgebung bewirkt, die damit unsere Gesellschaft nachhaltig verändert. Diese Rechtsnormen geben ihnen die Freiheit, ihr persönliches Glück in der Familie zu gestalten. Dieses Buch lädt sie ein, die Entwicklung, die Realität, die Widersprüchlichkeit und die Chance (!) von Elterngeld und Elternzeit zu erkennen und zu verstehen, was das für sie heute bedeutet.

Der Autor Hans, Ernst, Walter, Wilhelm Sachs ist Frauenarzt und Psychotherapeut. Er wurde an den Universitätskliniken in Hamburg, Homburg/Saar und Düsseldorf ausgebildet. Für seine wissenschaftlichen Arbeiten erhielt er drei Auszeichnungen den Hufeland-Preis der Bundesärztekammer, den Konjetztny-Preis und den Martini-Preis der medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Außerdem wurde ihm die Titularprofessor a. L. verliehen. Es folgten 25 Jahre Praxistätigkeit. Darin nahmen einzelpsychotherapeutische Gespräche mit jungen brustkrebskranken Patientinnen einen besonderen Rang ein. Wichtigste Erkenntnis hieraus den Frauen hatte vor allem Mutterliebe in ihrer frühen Kindheit und später gefehlt. Dieses Phänomen gewichtet soziologisch und tiefenpsychologisch das Buch „Mutterliebe, das schönste Geschenk. Informationen für working mums/parents“, das vom selben Autor im agenda Verlag Münster, 2006 erschien. Siehe auch www.professorsachs.

ISBN 978-3-89688-321-6, 298 Seiten, 2007

Zusätzliche Information

Gewicht 422 g