J. Goossens, R. Schlusemann, N. Voorwinden (Hrsg.): Sente Servas

39,80 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Band 3

Heinric van Veldeken, der älteste namentlich bekannte niederländische Dichter, der in der deutschen Literaturgeschichte ebenfalls einen sehr wichtigen Platz einnimmt, schuf mit seiner Legende Sente Servas ein lebendiges Werk mittelalterlicher Erzählkunst. Im Sente Servas schildert Heinric, den bereits Gottfried von Straßburg wegen seiner Dichtkunst rühmte, das Leben und die Wunder nach dem Tode des ersten Bischofs von Maastricht, des „Eisheiligen“ Servatius: die Herkunft und die Mission des Sankt Servatius in Rom, den Einfall der Hunnen, die Bestrafung stehlender Kinder, das blutende Tuch, die schielende Büste und die wunderbare Umkehr eines sündigen Ritters. Der an dramatischen Zügen reiche hochmittelalterliche Text wird hier in einer neuen Ausgabe vorgelegt, zum ersten Mal mit einer modernen deutschen Übersetzung, einem Stellenkommentar, einem ausführlichen Nachwort und einem Namenverzeichnis.

Die „Bibliothek mittelniederländischer Literatur“ ist auf zwölf Bände angelegt. Niederländische, belgische und deutsche Mediävisten arbeiten zusammen, um die bekanntesten mittelalterlichen Texte aus dem niederländischen Sprachraum zu edieren, ins Neuhochdeutsche zu übertragen und zu kommentieren. Die zweisprachigen Ausgaben wenden sich an interkulturell Interessierte ebenso wie an Studierende und Wissenschaftler.

ISBN 978-3-89688-332-2, 428 Seiten, 2008

Zusätzliche Information

Gewicht 500 g