Rei Gesing: Frau Tolstoj und der schwule Gott

19,90 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Eigentlich wollte Carlo, seines Zeichens schwuler Journalist, die pensionierte Bäuerin Hedda nur für ein kurzes Interview anlässlich der Grünen Woche nach Berlin einladen. Doch kaum aus dem Reisebus des örtlichen Seniorenkreises gestiegen beginnt sie über Loriots Grab auf dem Waldfriedhof Heerstraße, so ganz nebenbei, von ihren trüben Ehejahren zu berichten. In zehn gemeinsamen Tagen entdecken Hedda und Carlo nicht nur die Stadt, sondern unternehmen auch ausgiebige Streifzüge in das Leben des jeweils anderen. Während sie sich in einem Moment überlegen, ob Lew Tolstoj wohl ein besserer Ehemann für die quirlige alte Dame gewesen wäre, hält Carlo nur wenige Minuten später ein Plädoyer dafür, dass Gott, wenn es ihn denn gibt, ebenfalls schwul sein müsste. Hedda ist jedoch nicht ohne Hintergedanken in die Hauptstadt gereist…

Diese Geschichte ist für Leser, die gerne über das Leben als solches nachdenken und mit Vorliebe die vielen Wendungen von Biografien nachvollziehen.

Autor Rei Gesing ist als Unternehmensberater in Münster und Berlin tätig und bringt das kreative Schreiben teilweise auch in seine Beratungskonzepte ein. Er arbeitet ehrenamtlich als Sterbebegleiter. „Frau Tolstoj und der schwule Gott“ ist sein Debütroman.

ISBN 978-3-89688-583-8, 328 Seiten, 2017

Zusätzliche Information

Gewicht 465 g
Größe 14 x 21 cm

Das könnte dir auch gefallen…