Thomas Flammer, Hubert Wolf (Hrsg.): Münster im Krieg

24,80 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Bombenbilder 1943–1945 von Heinrich Börsting

Der Priester und Historiker Dr. Heinrich Börsting (1900–1969) war der erste Archivar der Diözese Münster. Mit seiner Leica hielt er von Oktober 1943 bis April 1945 im Auftrag Bischof von Galens die Zerstörungen an den Kirchen der Stadt fest. Börsting fotografierte unmittelbar nach den Bombardements, unter persönlicher Lebensgefahr, mit professionellem Wagemut und mißachtete dabei oft die Grenzen seiner Fotografiererlaubnis. So sind die Bilder Zeugnisse seines Pflichtbewußtseins der Nachwelt gegenüber und Ausdruck stummer Klage in der Katastrophe … Bilder von unglaublicher Nähe. 60 Jahre nach Beendigung des Kriegs werden diese eindrücklichen Bilddokumente erstmals veröffentlicht. Herausgeber: Dr. theol. Thomas Flammer, Jg. 1975, ist wissenschaftlicher Leiter des Institutes für die Geschichte des Bistums Münster an der Westfälischen Wilhelms-Universität. Prof.Dr. Hubert Wolf, Jg. 1959, ist Direktor des Seminars für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte und des Institutes für die Geschichte des Bistums Münster an der Westfälischen Wilhelms-Universität. Träger des Leibniz-Preises 2003 und des Communicator-Preises 2004 des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.

ISBN 978-3-89688-254-7, 128 Seiten, 2012 (2. Auflage), 24,80 € [D]

Zusätzliche Information

Gewicht 860 g