Rudolf Friedrich: Die Langholthausener Eisenhütte

18,00 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Beiträge zur Bergbau- und Hüttengeschichte in Westfalen – Band 3

Der dritte Band die „Die Langenholthausener Eisenhütte“ der „Beiträge zur Bergbau- und Hüttengeschichte in Westfalen“, herausgegeben und bearbeitet von Rudolf Friedrich, beschäftigt sich mit Merkmalen, Lage, Aufriss und Arbeit in der Langenholthausener Eisenhütte des 18. Jahrhunderts. In dieser Reihe im agenda Verlag sind bereits erschienen: Band 1 „Das untere Hespetal und der Bruchhausener Hammer“ (2008) und Band 2 „Sundern und Salz“ (2008). Die weiteren Beiträge erscheinen in loser Reihenfolge.

Rudolf Friedrich (Jg. 1922) ist als Diplom- Bergingenieur fachlich ausgewiesen. Der vielseitige Autor und Herausgeber hat sich nicht nur mit Industriegeschichte auseinander gesetzt. Einen Namen gemacht hat sich Rudolf Friedrich vor allem in der keltisch-fränkischen Sprach- und Migrationsforschung. Seine Beiträge sind seit 2002 im agenda Verlag erschienen: „Keltische Wortkunde“ (2002, 2007 als wesentlich erweiterte Neufassung), „Wanderung der Franken“ (2004), „Die fränkische Aufsiedlung der Sudeten“ (2005), Sauerland und Siegerland – Kernländer der Spätkelten“ (2005), „Die Franken – Im Ruhrgebiet gesiedelt, im Münsterland verwaltet“ (2007), „Der bergische Raum und die fränkischen Kelten“ (2007) und „Rechtsrheinische Kelten und Franken entlang des mittleren Rheines“ (2007).

ISBN 978-3-89688-350-6, 66 Seiten, 2008

Zusätzliche Information

Gewicht 100 g