Claus Aldé: Die Erfindung der Selbstvernichtung

39,90 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Band 2: Vom Flugzeugbauverbot zu Görings Luftwaffe (1920-1939)

Der Historiker und Filmemacher Claus Aldé wuchs während des Zweiten Weltkriegs auf. Seine Erlebnisse sowie die Zeitzeugenschaft der deutschen Teilung und des Wettrüstens zwischen den beiden ideologischen Blöcken haben seine Sichtweisen nachhaltig geprägt. So erklärt sich auch sein Engagement für die Friedensbewegung. Im Mittelpunkt seiner filmischen wie publizistischen Arbeit – zunächst in der DDR, später in der neuen BRD – stehen Fragen zu Krieg und Frieden, zur Abrüstung und zur realen Machbarkeit einer friedlichen Welt.

In diesem Buch berichtet Claus Aldé – sehr sachkundig und spannend – von zwei entgegengesetzten Bestrebungen nach dem verheerenden ersten Weltkrieg. Einerseits gab es seitens des 1919 gegründeten Völkerbundes das Ziel, als Voraussetzung für einen dauerhaften Frieden, eine weltweite Abrüstung zu erreichen. Andererseits gab es schon gleich nach dem verlorenen Krieg in Deutschland führende Militärs, die entgegen den Völkerbundbemühungen und dem Friedensvertrag von Versailles illegal und insgeheim wieder aufrüsteten und nach der damals gefährlichsten Waffe strebten.

ISBN 978-3-89688-633-0, 618 Seiten, 2019

 

Zusätzliche Information

Gewicht 1540 g